Nächste Veranstaltungen 2021

TrauerCafé Freiburg

jeweils am zweiten Montag des Monats, 16 -18 h

Gemeindehaus St. Wulphardi, Freiburg

Das TrauerCafé Freiburg wurde  im Herbst 2017 ins Leben gerufen und wird geleitet von den Lebens- und Sterbeammen Angela Vorrath/Ritsch und Marina Remstedt/Krummendeich. Es ist ein Ort der Begegnung mit vielleicht noch ungeahnten Möglichkeiten zum Gedankenaustausch in einem geschützten Raum. Das TrauerCafé versteht sich als gemeinde- und konfessionsübergreifendes Angebot für Menschen aus der ganzen Region, die sich mehr Raum, Zeit und Verständnis in ihrer Trauer wünschen - auch, wenn der Verlust des geliebten Menschen schon lange her ist .  Sie sind herzlich willkommen!

Eine vorherige  telefonische Anmeldung ist erforderlich : Angela Vorrath, Tel. 04148 1385  oder Marina Remstedt 04753 85011. 

 

Termine 2021:  11. Januar,  08. Februar,  08. März, 12. April, 10. Mai, 14. Juni,

                                  13. September, 11. Oktober, 08. November, 13. Dezember 2021 

 

AKTUELLES

Wir freuen uns, ab sofort wieder die Räume im Gemeindehaus, bzw. bei gutem Wetter den Pfarrgarten nutzen zu können. Bitte bringen Sie/bringt immer noch einen eigenen Nachmittagssnack und ein Getränk mit. Im Moment ist lediglich ein Kontaktdatennachweis für die Teilnahme notwendig. Wie gehabt bitten wir aber unbedingt um vorherige telefonische Anmeldung! 

Marina Remstedt (Tel: 04753 - 850 11 oder 0178-196 91 40) oder Angela Vorrath (Tel. 04148 – 1385 oder 0173 – 183 15 45)

 

Wir werden Sie hier über eventuelle Veränderungen im Ablauf auf dem Laufenden halten! Bitte bleiben Sie gesund!! 

 

 

„Liebesgrüße an der Elbe – 5. Aktiver Erinnerungs- und Trauerritualtag am Elbstrand“

 

Am Samstag, den 11.September 2021, pünktlich um 14.30h haben wir den Nachmittag offiziell eingeläutet und unsere Besucher_innen begrüßt. Es folgten zwei Stunden mit vielen berührenden Gesprächen.  Bunte Blüten wurden am Elbstrand gemeinsam zu Mandalas, Herzen und bunten Flächen zusammengesteckt und etwas später von der Flut aufgelöst und mitgenommen. Kaum eine/r konnte sich von diesem Anblick trennen - selbst ein heftiger Regenguss lockte niemanden nach Hause.

'Lebensgeflechte' aus alten Baumwurzeln und bunten Fäden und Bändern entstanden und haben uns vor Augen geführt, wie zerbrechlich und zart das Leben einerseits sein kann und doch andererseits auch wieder miteinander verbunden und getragen.

Zum Abschluss haben wir schillernde, schwebende Grüße an unsere Verstorbenen geschickt. Erfüllt von herzenswarmen Erinnerungen an die Lieben auf der anderen Seite haben sich alle gegen Abend auf den Heimweg gemacht. 

Wir danken allen Besucher_innen für ihr Vertrauen und sehen uns wieder im September 2022 - mit alten und neuen Erinnerungsritualen auf Krautsand. Wir freuen uns darauf!    

 

 

P.S.: Wie immer war die Veranstaltung am Elbstrand kostenfrei. Wer mag und kann, darf jedoch gern helfen, unser von den Gemeinden verwaltetes Spendenkonto  „Kehdinger Hoffnungsschimmer“ zu befüllen, damit sterbende und trauernde Menschen auch zukünftig in einer Krisensituation völlig unbürokratisch auf die Unterstützung einer Sterbeamme zugreifen können. Wer nach einer sinnvollen Spendenmöglichkeit sucht ( z.B. als Geburtstagsgeschenk oder für eine Bestattungsfeier ), dem legen wir die Hoffnungsschimmer Spendenkonten unserer Kehdinger Gemeinden ans Herz:

Samtgemeinde Nordkehdingen, IBAN DE 04 2415 1116 0000 4580 00

Gemeinde Drochtersen, IBAN DE 93 2415 1116 0000 3549 36

Stichwort „Kehdinger Hoffnungsschimmer“

 

Hoffnungssteine

Ab Anfang April 2021 haben die Lebens-u. Sterbeammen des SterbeammenNetz bunte Steine der Hoffnung auf allen Kehdinger Friedhöfen ausgelegt.

Manche von Ihnen werden vielleicht zufällig von dem einen oder anderen Hoffnungsstein zwischen den Gräbern überrascht, andere machen sich mit offenen Augen auf die Suche nach ihnen. Sie dürfen diese Steine mitnehmen und behalten, sie an anderer Stelle wieder aussetzen oder sie weitergeben an Menschen, denen Sie damit ein wenig Hoffnung schenken möchten. Werden Sie im Übrigen auch gern selbst aktiv und stoßen Sie durch einen eigenen bemalten Stein etwas Freude in anderen trauernden Menschen an – in der Gewissheit, nicht allein zu sein.

 Wir würden uns darüber freuen!

 

 

 

 



 

Rückblick auf frühere Veranstaltungen ...

Keksduft Richtung Himmel

Samstag, 23. November 2019, Elbmarschenschule Drochtersen

Das Leben stellt uns oft vor schwierige Aufgaben.

Wie beispielsweise der Trauer des eigenen Kindes begegnen, wenn es manchmal schier untröstlich scheint?

Kinder ab 5 Jahren und ihre erwachsenen Begleiter machten sich diesem Nachmittag in Drochtersen gemeinsam auf den Weg, der oft unterschiedlichen Art zu trauern Ausdruck zu geben und näher zu kommen. Nach einer gemeinsamen Einstiegsrunde backen und dekorierten einige der Lebens- und Sterbeammen mit den Kindern Kekse in Erinnerung an die Menschen- oder auch Haustiere!, die sie so schmerzlich vermissen. Parallel dazu erhielten die begleitenden Erwachsenen Informationen und Unterstützung im Umgang mit der durchaus anderen Art der Trauerbewältigung ihrer Kinder. Von „Kinder trauern anders“ hin zu „Erwachsene und Kinder trauern gemeinsam“ - das war das Ziel des Sterbeammenteams an diesem Nachmittag, der dank der im Jahresverlauf dafür eingegangenen Spenden für Eltern und Kinder wieder kostenfrei stattfinden konnte.